Beigl – Fastenbeugel

, , , ,

Beigl gibt es in in Österreich immer in der Fastenzeit beim Bäcker. Als Kinder haben wir die geliebt! Meistens haben wir sie am Nachmittag geknabbert, wenn es nichts Süßes gab.

Dabei essen wir immer eine Beigl zu zweit, jeder haltet an einer Seite fest und dann reißt man sie auseinander.

Diese Beigl passen auch hervorragend zu Wein oder Bier. Einfach zum Knabbern in einer geselligen Runde.

Am besten schmecken uns die Beigl frisch, dann sind sie außen schön knackig und innen weich. Am nächsten Tag hat man dann schon etwas mehr zu kauen. Passt aber genau in die Fastenzeit. 😉

Ich habe ein Rezept ausgearbeitet, das sehr nahe an den Beigl meiner Kindheit kommt.

Beigl – Fastenbeugel

Beigl gibt es bei unseren Bäcker in der Fastenzeit.

Gericht: Fastensnack
Länder & Regionen: Österreich
Zutaten
Vorteig
  • 200 g Mehl
  • 200 g Wasser
  • 0,2 g frischer Germ (frische Hefe) (die kleine Angabe stimmt!)
Hauptteig
  • 150 g Roggenmehl
  • 150 g Mehl
  • 10 g Salz
  • 10 g weiche Butter
  • 1/2 TL gemahlener Kümmel
  • 2 TL ganzer Kümmel
  • 75 g Wasser
  • 5 g frischer Germ (frische Hefe)
  • Vorteig
Anleitungen
  1. Für den Vorteig Mehl, Wasser und Germ vermischen.

  2. Abgedeckt bei Zimmertemperatur 12 bis 18 Stunden stehen lassen.

  3. Für den Hauptteig alle Zutaten zu einem glattem Teig keten.

  4. Für etwa 1 Stunde gehen lassen.

  5. Teig in 12 Portionen teilen, zu einem 45 cm langem Strang ausrollen und die Enden zusammendrücken.

  6. Die Teiglinge in kochendes Salzwasser legen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Dauert etwa 15 Sekunden.

  7. Abgetropft auf ein Backblech mit Backpapier legen. (2 Bleche)

  8. Im vorgeheitztem Backrohr bei 230 C für etwa 15 Minuten backen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Maggi & Familie

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.