Tiroler Nusskuchen

, , , , , ,

Diesen Kuchen gab es früher öfters mal. Jetzt hatte ich ihn schon lange nicht mehr gegessen. Warum nur? Er ist schnell zubereitet und richtig lecker!!


Am besten schmeckt der Tiroler Nusskuchen, wenn er einen Tag durchgezogen ist. Außerdem bleibt er ein paar Tage lange saftig, falls er so lange überlebt. 🙂
Also ideal um es im Vorraus zu machen.

Lecker sind auch die Schokostückchen, wenn man auf ein größeres Stück beißt. Mmmmhhhh!!!

Ich habe in den Kuchen geriebene Walnüsse gegeben und auf den Kuchen geröstete Haselnüsse.
Man kann aber mit den Nüssen varieren wie man möchte: Walnüsse, Haselnüsse oder Mandeln.

Tiroler Nusskuchen
Zutaten
  • 200 g Butter, weich
  • 200 g Zucker
  • Vanille
  • 6 Eier
  • 200 g geriebene Nüsse
  • 120 g Mehl
  • TL Backpulver
  • 200 g Schokolade oder Kuvertüre
  • 1 Prise Salz
Topping
  • 150 g Schokolade
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 Handvoll geröstete, gehackte Nüsse
  • ODER
  • Staubzucker/Puderzucker
Anleitungen
  1. Weiche Butter, Zucker und Vanille schaumig rühren.

  2. Eier trennen.

  3. Dotter/Eigelb einzeln unter die Buttermischung rühren und weiter cremig rühren.

  4. Mehl und Backpulver sieben und mit den Nüssen und gehackter Schokolade mischen.

  5. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.

  6. Mehl und Eischnee abwechselnd unter die Buttermischung heben.

  7. Die Masse in eine gebutterte und bemehlte Kastenform (30 cm) füllen.

  8. Im vorgeheiztem Backrohr bei 180° C etwa 60-70 Minuten backen. Nach etwa 45 MInuten mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.

  9. Gehackte Schokolade mit Kokosöl im Wasserbad schmelzen und auf den abgekühlten Kuchen geben.

  10. Mit geröstete Nüsse bestreuen.

  11. ODER einfach nur mit Staubzucker/Puderzucker bestreuen.

Viel Spaß beim Nachbacken!
Maggi & Familie

Bitte zögert nicht eure Meinung mit mir zu teilen!
Auf Anregungen und Kritik freue ich mich sehr.
Auf Instagram könnt ihr #sweetandspicyde benutzen, dann sehe ich eure Werke auch. Dankeschön!!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.