Eiweißkuchen

, , , , , ,

Dieser Eiweißkuchen ist für mich der beste Kuchen für Eiweißverwertung. Ich habe schon einige Rezepte ausprobiert, aber oft waren sie einfach zu trocken. Bei diesem Kuchen ist das absolut nicht der Fall.

Immer wieder bleibt bei mir Eiweiß übrig. Sei es bei Erdäpfelnudel, Briochekipferl oder ganz oft beim Anstreichen von Semmeln und Gebäck. Diese sammle ich dann entweder im Kühlschrank oder im Gefrierschrank und wenn ich einige beisammen habe, backe ich diesen leckeren Kuchen.

Eiweißkuchen mit weißer Schokolade

Durch die Beigabe von verschiederne Schokosorten – weiße, Vollmilch oder Zartbitter – kann man den Kuchen super abwandeln.

Je nach dem wie viele Eiweiß man übrig hat, kann man diesen Rezept anpassen. Man braucht je Eiweiß 20g der Zutaten. Beispiel: bei 5 Eiweiß braucht man je 100g Schokolade, Butter, Zucker und Mehl.

Wenn man nicht schnell genug ist, ist gleich Mini Spicy zur Stelle! 🙂

Falls man nicht mehr weiß wie viele Eiweiß man in einer Schüssel hat, kann man das ganz leicht durch abwiegen rausfinden. Man rechnet bei einem Ei Größe M etwa mit 30g und bei Größe L etwa 35g Eiweiß.

Eiweißkuchen

Leckerer Kuchen zur Eiweißverwertung.

Zutaten
  • 160 g Schokolade (weiße, Vollmilch oder Zartbitter)
  • 160 g Butter
  • 8 Eiweiß (etwa 240g)
  • 160 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 160 g Mehl
Anleitungen
  1. Gugelhupfform (oder andere Form) fetten und mehlen. (oder Backtrennspray)

  2. Schokolade in Stücke schneiden.

  3. Mit der Butter schmelzen lassen und verrühren. (über Wasserbad oder im Backrohr bei 80° C)

  4. Eiweiß, Zucker und Salz in einer sauberen (fettfreien) Schüssel steif schlagen.

  5. Mehl darübersieben und unterheben.

  6. Geschmolzene Butter-Schoko-Mischung unterrühren.

  7. In die vorbereitete Form füllen.

  8. Im vorgeheiztem Backrohr bei 180° C etwa 35 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

  9. Nach etwa 10 Minuten aus der Form lösen und auskühlen lassen.

  10. Mit Staubzucker (Puderzucker) bestreuen.

Viel Spaß beim Nachbacken!
Maggi & Familie

Bitte zögert nicht, eure Meinung mit mir zu teilen!
Auf Anregungen und Kritik freue ich mich sehr.
Auf Instagram könnt ihr #sweetandspicyde oder @sweetandspicy.de benutzen, dann sehe ich eure Werke auch. Dankeschön!!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung