Rotweinkuchen mit Kirschen

, , , ,

Dieser einfache Rührkuchen mit Rotwein und Kirschen schmeckt besonders in der kühleren Zeit richtig lecker.
Obwohl es bei uns die letzten Tage richtig frühlingshaft war, hat er trotzdem richtig gut geschmeckt.


Man schmeckt auch den Rotwein richtig gut raus. Dann natürlich auch die fruchtigen Kirschen, die knackigen Schokostückchen und passend dazu ein Hauch von Zimt! Einfach ein Genuss!

Übrigens kommt dieser Kuchen bei Familienfeiern sehr gut an. Sehr praktisch ist auch, dass man ihn schon einen Tag im Vorraus backen kann. Am zweiten Tag ist er nähmlich schön durchgezogen und sehr saftig.

Anstatt Rotwein kann man auch Kirschsaft oder Traubensaft verwenden, wenn zum Beispiel Kinder mitessen.

Probiert doch mal dieses einfache Rezept aus!

Rotweinkuchen mit Kirschen
Zutaten
  • 1 Glas Kirschen (Abtropfgewicht ca. 350g)
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • etwas Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Zimt
  • 2 EL Kakaopulver
  • 100 g gehackte Schokolade
  • 250 ml Rotwein
Anleitungen
  1. Eine 26er Ø Springform fetten und mehlen.

  2. Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen.

  3. Backofen auf 170° Ober-/ Unterhitze vorheizen.

  4. Weiche Butter, Zucker, Vanille und Salz hell schaumig rühren.

  5. Nach und nach die Eier unterrühren.

  6. Alle trockene Zutaten mischen und mit den Rotwein in die Buttermischung unterheben.

  7. Masse in die vorbereitete Springform geben.

  8. Die Kirschen daraufgeben und etwas andrücken.

  9. Im vorgeheitztem Backrohr bei 170° C etwa 60-70 Minuten backen.

  10. Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

Rezept-Anmerkungen

Falls Kinder mitessen, kann man den Rotwein durch den Kirschsaft (aus dem Glas) oder Traubensaft ersetzen.

Viel Spaß beim Nachbacken!
Maggi & Familie

Ihr mögt einfache Kuchen mit etwas Zimt verfeinert? Dann wäre vielleicht auch der Marmeladenkuchen was für euch.

Bitte zögert nicht, eure Meinung mit mir zu teilen!
Auf Anregungen und Kritik freue ich mich sehr.
Auf Instagram könnt ihr #sweetandspicyde oder @sweetandspicy.de benutzen, dann sehe ich eure Werke auch. Dankeschön!!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung