Beiträge

Lachs Quiche

, , , , , , , ,

“Schatz, was kann ich morgen für unser Frühstück mitbringen?”, so kam mein Mann aus der Arbeit und hat sich dabei wie unsere Kinder gefühlt, die auch ab und zu was für die Schule mitbringen dürfen.

Weiterlesen

Kirsch Streuselkuchen mit Marzipan

, , , ,

Da wir viele Kirschen hatten, haben wir neben den Kirsch Kokos Marmelade auch einen Streuselkuchen mit Kirschen und Marzipan gemacht.

Weiterlesen

Himbeer Schoko Tarte

, , ,

Als unsere Himbeeren an unseren Busch reif wurden, wusste ich gleich, dass ich sie schön in Szene setzen wollte. 🙂
Weil wir Schoko und Beeren gerne mögen, vereinten wir sie zu einer Tarte.

Weiterlesen

Kirsch Kokos Marmelade

, ,

Marmelade geht doch immer! Zum Frühstück oder am Nachmittag – auf Brot, selbstgemachtes Baguette oder auf Scones, oder zum Beispiel in einem Marmeladenkuchen (was fast zu schade ist).

Weiterlesen

Marmeladenkuchen

, , , , , , ,

Manchmal sind die einfachen Dinge die Besten! Zumindest trifft das bei diesem Marmeladen Kuchen zu.

Weiterlesen

Erdbeerknödel

, , , , ,

Wie schön ist denn die Erdbeerzeit? Wir lieben die kleinen roten Früchtchen! Die Erdbeerfelder sind voll und warten nur darauf dass sie gepflückt und vernascht werden.

In Österreich essen wir als Mittagessen gerne mal eine Süßspeiße wie zum Beispiel Marillenknödel, Erdäpfelnudeln oder Apfelschlangerl. Die Liste könnte noch ewig weiter gehen. 🙂
Heute gibt es bei uns passend zur Erdbeerzeit natürlich Erdbeerknödel.
Aber auch als Dessert sind diese wunderbar.

Die schmecken einfach unheimlich lecker! Die könnte ich gleich wieder essen!

Der Teig wird ganz einfach zusammengeknetet und muss nicht mal rasten. Dann werden die Erdbeeren darin versteckt und die Knödel nehmen ein Wasserbad bevor man sie in die leckeren Zimtbrösel wälzt. Fertig zum vernaschen!! Probiert es doch mal aus!

Erdbeerknödel

Erdbeere unhüllt mit einem feinen, einfachen Topfenteig, in Brösel gewälzt

Zutaten
  • 12-14 große Erdbeeren
Topfenteig
  • 250 g Mehl
  • 250 g Topfen (Quark)
  • 30 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 Dotter
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Zucker
Zimtbrösel
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Zucker
  • 100 g Semmelbrösel
  • ½ TL Zimt
Anleitungen
  1. Aus Mehl, Topfen, Butter, Ei, Dotter, Salz und Zucker rasch einen Teig kneten. Zu einer Rolle formen.

  2. Teigstücke abstechen, mit je eine große Erdbeere füllen und zu einem Knödel formen.

  3. Die Knödel in kochenendem Salzwasser legen und für etwa 10 Minuten sieden. (Wenn die Knödel im Wasser sind sollen sie mehr simmern als kochen.)

  4. Währenddessen die Brösel zubereiten. Dazu die Butter schmelzen, Zucker, Zimt und Semmelbrösel dazugeben und hellbraun rösten. Immer wieder umrühren.

  5. Wenn die Knödel fertig gekocht sind, aus dem Wasser heben, abtropfen lassen und sofort in die Brösel wälzen.

Rezept-Anmerkungen

Man kann die Erdbeerknödel auch einfrieren. Dazu die Erdbeerknödel vor dem Kochen einzeln auf ein Tablett oder ähnliches legen und einfrieren. Wenn sie durchgefroren sind kann man sie in ein Gefriersackerl geben.
Zum Kochen die gefrorenen Knödel in das kochende Salzwasser geben.

Viel Spaß beim Nachkochen!
Maggi & Familie

Erdbeer Schmand Kuchen

, , ,

Jedes Jahr freuen wir uns schon sehr auf die heimischen Erdbeeren. Dann gibt es nämlich gleich mal diesen Erdbeer Schmand Kuchen.

Dieser Kuchen ist schnell zubereitet, schmeckt richtig frisch und fruchtig. Einfach lecker!!
Genau richtig, wenn es draußen wieder so warm wird.

Schmand ist ein Sauerrahm mit einem Fettgehalt von mind. 20%. Falls ihr keinen bekommt könnt ihr halb Sauerrahm und halb Creme fraiche nehmen. Schmeckt genauso gut.

5 von 1 Bewertung
Erdbeer Schmand Kuchen
Zutaten
  • 300 g frische Erdbeeren
Rührteig
  • 125 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 175 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 3 EL Milch
Schmandschicht
  • 400 g Schmand
  • 1 Ei
  • 75 g Zucker
  • Vanille
  • 1 EL Speisestärke
Anleitungen
  1. Eine Springform mit 26 cm Durchmesser vorbereiten. (einfetten und bemehlen)

    Das Backrohr auf 180° C vorheizen.

  2. Erdbeeren vom Stiel befreien und halbieren.

  3. Für den Rührteig weiche Butter, Zucker, und Salz schaumig rühren.

  4. Die Eier einzeln dazugeben und dazwischen rühren.

  5. Mehl und Backpulver vermischen und unterrühren.

  6. Zum Schluss die Milch unterrühren.

  7. Den Teig in die Springform geben und glatt streichen. (Kein Zwischenbacken!)

  8. Für die Schmandschicht alle Zutaten vermischen.

  9. Die Schmandschicht direkt auf den Rührteig gießen.

  10. Die Erdbeeren auf der Schmandschicht verteilen.

  11. Für etwa 40 – 45 Minuten backen.

Rezept-Anmerkungen
  • Anstelle von Schmand könnte man auch halb Creme fraiche und halb Sauerrahm/Saure Sahne nehmen.
  • Schmeckt am besten frisch gekühlt.
  • Der Kuchen sollte relativ bald gegessen werden, weil nach 1 – 2 Tagen schauen die Erdbeeren dann nicht mehr so schön aus.

Viel Spaß beim Nachbacken!
Maggi & Familie

Spargelsalat

, , ,

Wir lieben Spargel!
Und ganz besonders diesen Spargelsalat!

Weiterlesen

Grüner Spargel im Speckmantel

, , , ,

Eine Alternative zum “nackten” Spargel. Hier mal eine angezogene Variante. Schnell und einfach im Speckmantel! 😉

Passt perfekt zum Wein oder Bier in einer geselligen Runde oder auch für ein “Dinner for 2”!

Grüner Spargel im Speckmantel
Zutaten
  • 12 Stangen frischer grüner Spargel
  • 12 Scheiben Speck
Anleitungen
  1. Die Enden des Spargel abschneiden und das untere Drittel schälen.

  2. Den Speck um den Spargel wickeln und mit Abstand auf ein Blech mit Backpapier geben.

  3. Im vorgeheitztem Backrohr bei 180° C für 25 Minuten backen.

Viel Spaß beim Nachkochen!
Maggi & Familie

Rhabarber Streuselkuchen

, , , , ,

Wie schön ist eigentlich der Frühling!
Er bringt jede Menge tolle Sachen herbei: Erst der Bärlauch, jetzt Rhabarber, Spargel, Erdbeeren, jede Menge Blumen blühen, aber auch die Bäume und die Büsche!
Es wird schon wärmer! Ach, wie schön!
Jetzt muss man sich nur noch die Zeit nehmen, um das Ganze zu genießen! 🙂

Bei uns gibt es einen frühlingshaften Rhabarber Streuselkuchen. Ein saftiger Rührteig mit den leicht säuerlich, fruchtigen Rhabarber und darauf die knusprigen Streusel.

Weiterlesen

Bärlauch Schupfnudeln

, , ,

Die Bärlauchsaison geht mittlerweile dem Ende zu. Und weil wir Bärlauch so lieben und die Saison relativ kurz ist, machen wir immer einige Gläser Barlauchpaste, damit wir den Bärlauch noch das ganze Jahr über nutzen können.

Jetzt gibt es noch schnell die Bärlauch Schupfnudeln. Was für eine tolle Farbe und sie schmecken einfach toll.

Weiterlesen

Käse Bärlauch Windbeutel

, , ,

Ein kleiner Snack für zwischendurch! Käse Bärlauch Windbeutel!
Eigentlich mochte ich Windbeutel oder Brandteigkrapferl (wie man in Österreich sagt) eher süß, aber ihr müsst mal diese Käse Bärlauch Windbeutel mal probieren. Mmmmhhh!!!

Weiterlesen

Bärlauch Flammkuchen mit Tomaten und Mozzarella

, , , ,

Die Bärlauchsaison ist im vollen Gange. Und weil sie nicht lange dauert, kosten wir sie richtig aus.

Weiterlesen

Bärlauchpaste

, ,

Wir haben uns schon so darauf gefreut! Und endlich ist er da – der Bärlauch! Somit ist die Bärlauchsaison für uns eingeläutet!!

Weiterlesen

Schürfi oder Polsterzipf

, , , , , , , ,

Vielleicht wäre das ja auch was für Fasching? Obwohl wir es unabhängig von der Jahreszeit essen.

Habt ihr Schürfi schon mal gehört? Wir haben dazu immer schon so gesagt. Als ich mich hier in Bayern mal rumgehört habe, hat es kein Mensch gekannt. Also wieder was typisch österreichisches. Polsterzipf kennt dann schon eher jemand, obwohl nicht immer das gleiche damit gemeint ist. Übrigen ist ein Polster im österreichischem ein Kissen.

Weiterlesen

Napolitaine – Kekse aus Mauritius

, , , , ,

“Zart wie Wolken und Feenstaub” sagte unsere Tochter als sie ein Napolitaine im Mund verschwinden ließ.

Sie sind so zart, dass sie einfach auf der Zunge zergehen. Einfach hiiiimmlisch!!

Weiterlesen

Erdäpfelnudeln – Kartoffelnudeln

, , , , , , ,

Heute gibt es typisch österreichische Erdäpfelnudeln. Diese haben wir früher oft zum Mittagessen bekommen. Weil man die Erdäpfelnudeln mit den Fingern isst, schmecken sie als Kinder natürlich nochmal so gut. 🙂

Weiterlesen

Schmandkuchen mit Rhabarber

, , ,

Der Frühling ist im vollen Gange und der Rhabarber ist wieder zu ernten. Als Kinder haben wir uns die riesigen Rhabarberblätter gerne als Hut aufgesetzt.

Leider haben wir in unseren Garten keinen Rhabarber, aber wie gut dass es die Märkte mit regionalem Obst und Gemüse gibt.

Eigentlich ist Rhabarber ein Gemüse. Aufgrund der Zubereitung zählen wir ihn jedoch oft zum Obst.

Rhabarber ist wunderbar vielseitig. Saft, Marmelade, Kompott und natürlich die verschiedensten Kuchen kann man daraus zaubern.

Weiterlesen

Saftiger Apfelkuchen

, , , , , ,

Apfelkuchen geht doch immer. Es gibt Apfelkuchen in allen möglichen Varianten. Dieser ist ganz schnell zubereitet und schmeckt super saftig.

Ein einfacher Rührteig mit Dinkelmehl, darauf die saftigen Äpfel und natürlich Zimt. Durch den braunen Zucker, der leicht karamellisiert knistert es ein wenig beim Essen. Und die Mandeln machen das Ganze noch knackig.

Saftiger Apfelkuchen

Schneller, saftiger Apfelkuchen

Gericht: Kuchen
Zutaten
  • 1 kg Äpfel
  • 125 ml Milch
  • 125 g Butter
  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Vanilleessenz
  • 300 g Dinkelmehl
  • 3 gestr. TL Backpulver (10g)
  • Zimt
  • 75 g braunen Zucker
  • 75 g Mandelblätter
Anleitungen
  1. Die Äpfel schälen und klein schneiden.

  2. Milch mit Butter langsam zum Kochen bringen. Währenddessen Eier mit Zucker schaumig schlagen.

  3. Die heiße Milch-Butter-Mischung, Salz und Vanilleessenz unter die Eier-Zucker-Masse mischen.

  4. Mehl und Backpulver sieben und untermischen. Auf Backblech mit Backpapier geben und verstreichen.

  5. Darauf die Apfelstücke verteilen. Dann Zimt, braunen Zucker und Mandelblättchen darüber streuen.

  6. Im vorgeheizten Backrohr bei 200° C für 30 min backen.

Rezept-Anmerkungen

Man könnte diesen Kuchen auch mit Weizenmehl backen.

Viel Spaß beim Nachbacken!
Maggi & Familie

Marillenknödel / Aprikosenknödel

, , , , ,

Ich habe von meiner Schwester eine “Lieferung” Marillen aus Österreich bekommen. Darauf hatte ich mich schon so gefreut. Dann mussten wir die aber auch verwerten, weil sie ja nicht ewig halten. Erstmal haben wir jede Menge so gegessen. Besonders Spaß machte es den Kindern auch, als wir im Garten saßen und sie die Kerne in einem hohen Bogen ins Beet befördern durften.

Weiterlesen