Beiträge

Mohnstrudel mit Zwetschgen

, , , ,

Der Herbst ist da! In der Früh ist es schon richtig kalt, obwohl tagsüber wieder wunderschön die Sonne scheint. Das heimische Obst ist reif, wie zum Beispiel: Äpfel, Birnen, Zwetschgen und Nüsse. Und das will verarbeitet werden.

Heute mussten die Zwetschgen ran. 🙂 Ausserdem hab ich mir schon vor einiger Zeit Mohn besorgt, der heute auch dran kommt.

Daraus wurde also ein Mohnstrudel mit Zwetschgen.

Ich liebe Mohn und in einem feinen Germteig verpackt einfach lecker. Die Zwetschgen geben dem ganzem noch eine fruchtig, frische Note.

Außerdem ist dieser Germteig ganz einfach zu verarbeiten.

Mohnstrudel mit Zwetschgen

Feiner Germteig/Hefeteig gefüllt mit Mohn und Zwetschgen

Gericht: Mehlspeise
Länder & Regionen: Österreich
Zutaten
Für den Germteig/Hefeteig:
  • 350 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • geriebene Zitronenschale
  • 1 Ei
  • 60 g Butter zerlassen
  • 20 g frischer Germ/Hefe oder 1 Päckchen Trockengerm/hefe
  • 125 ml Milch lauwarm
Für die Füllung:
  • 200 ml Milch
  • 2 EL Zucker
  • 150 g gemahlener Mohn
  • 1 EL Honig
  • etwas Rum
  • geriebene Zitronenschale
  • Zimt
Außerdem:
  • 300 g Zwetschgen
  • 1 Dotter/Eigelb
  • 1 El Milch
Anleitungen
Germteig/Hefeteig:
  1. Mehl, Zucker, Salz, Zitronenschale, Ei und zerlassene Butter in eine Schüssel geben.

  2. Germ/Hefe in der lauwarmen Milch lösen und zum Mehl geben.

  3. Alles zu einem glattem Teig verkneten. 

  4. Zugedeckt an einem warmen Ort aufgehen lassen. Etwa 1 Stunde.

  5. Währenddessen die Mohnfülle zubereiten.

Mohnfülle:
  1. Milch und Zucker in einem kleinem Topf aufkochen lassen und den Mohn einrühren und etwas einkochen lassen.

  2. Mit Rum, Honig, Zitronenschale und Zimt abschmecken und abkühlen lassen.

Zum Fertigstellen:
  1. Den aufgegangenen Teig auf einer bemehlen Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Etwa auf die Größe eines Backbleches.

  2. Mit der Mohnfülle bestreichen. (die Ränder frei lassen)

  3. Die Zwetschken entkernen, vierteln und auf der Mohnfülle verteilen.

  4. Den Teig von der Längsseite zu einem Strudel aufrollen. Die Enden gut zusammendrücken.

  5. Mit der Naht nach unten auf ein Backblech (mit Backpapier) legen.

  6. Zugedeckt noch einmal 30 Minuten gehen lassen.

  7.  Danach den Dotter/Eigelb mit einem EL Milch verrühren und den Strudel damit bestreichen.

  8. Im vorgeheiztem Backrohr bei 180 C etwa 35 Minuten backen lassen.

    Falls der Strudel zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken.

  9. Vor dem Servieren mit Staubzucker/Puderzucker bestauben.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Maggi & Familie

Rote Beete Zupfbrot

, , , , , ,

Rote Beete – in Österreich heißt es Rote Rüben, aber wir nennen sie eigentlich Rauna!

Im Sommer freue ich mich schon auf die Rote Beete, dass sie endlich reif zum Ernten werden. Und im Herbst ist es endlich soweit. Meistens gibt’s dann Rote Beete-Kartoffel-Salat. Einfach lecker!

Diesmal wollte ich etwas anderes machen.
Ich hab schon Rote Beete Weckerl und Rote Beete Mayonnaise gemacht. Einfach der Hammer! Vor allem die Farbe knallt!

Also jetzt aber zu unserem Rote Beete Zupfbrot.
Ich habe einen Brotteig mit Rote Beete Püree hergestellt, aufgehen lassen und ausgerollt.
Dann mit Butter bestrichen und mit frischem fein geschnittenen Schnittlauch bestreut. In kleine Quadrate geschnitten, wanderten sie in eine Kastenform senkrecht geschichtet. Nochmal aufgehen und ab in den Ofen!

Die Farbe – einfach toll! Man kann das Brot ohne Messer einfach abzupfen. Ist zum Grillen ein Hingucker 😀.
Auch der Geschmack – super. Der Schnittlauch gibt dem Ganzem eine frische Note.

Meine Kinder liebten dieses Rote Beete Zupfbrot – außen knusprig innen weich.
Meine Tochter sagte:” Es war megalecker, das müssen wir bald wieder machen!”

Rote Beete Zupfbrot
Zutaten
  • 500 g Mehl
  • 1,5 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • ½ Würfel frischer Germ (Hefe) oder 1 Päckchen Trockengerm (-hefe)
  • 1 Ei
  • 3 EL Öl
  • 1 EL Sauerrahm oder Creme fraiche
  • 200 g Rote Beete Püree warm
  • 50 ml Milch warm
Zum “Füllen”
  • 30 g Butter flüssig
  • Schnittlauch
Anleitungen
  1. Alle Zutaten zu einem Teig kneten. Falls der Teig zu klebrig ist etwas Mehl hinzufügen, wenn zu bröselig dann etwas Milch.

  2. In eine geölte Schüssel geben und zugedeckt 1 Stunde aufgehen lassen.

  3. Kastenform buttern und bemehlen.

  4. Kurz kneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. (Zirka so groß wie ein Backblech)

  5. Mit flüssiger Butter bestreichen und klein geschnittenem Schnittlauch bestreuen.

  6. Teig in Rechtecke schneiden und in die Kastenform senkrecht stapeln. (siehe Video)

  7. Zugedeckt eine halbe Stunde gehen lassen.

    Ofen auf 200° C vorheizen.

  8. Nach 30 Minuten ist das Rote Beete Zupfbrot fertig gebacken.

    Nach etwa 10 min aus der Form nehmen und am besten noch warm genießen.

Rezept-Anmerkungen

Für das Rote Beete Püree einfach Rote Beete ganz kochen. Nicht schneiden oder anstechen, sonst blutet es aus! Ich mache es immer im Schnellkochtopf.

Es geht auch im Backofen.

Gekochte rote Beete anschließend pürieren.

Also einen schönen Wochenstart!
Maggi & Familie