Brombeer Curd

, , , , , ,

Lemon Curd steht schon lange auf meiner Liste, aber es ist noch nicht dazu gekommen. Als ich jetzt aber einige Brombeeren zu verarbeiten hatte, dachte ich sofort an Brombeer Curd.

Daraus ist ein schön cremiger und sämiger „Aufstrich“entstanden.
Er schmeckt fruchtig, nur leicht säuerlich und nicht zu süß. Außerdem hat es eine tolle Farbe!

Diese Curd ist auch richtig schnell hergestellt. Im Kühlschrank gelagert hält es sich etwa 2 Wochen.

Man kann den Brombeer Curd benutzen:

  • als Tortenfülle,
  • auf und in Tartes,
  • auf einen Käsekuchen,
  • auf Eis und Desserts,
  • auf Scones
  • oder einfach auf einer Scheibe Brot.
Brombeer Curd
Zutaten
  • 280 g Brombeeren (frisch oder TK)
  • Saft einer ½ Zitrone
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 2 Dotter (Eigelb)
  • 50 g Butter
Anleitungen
  1. Die Brombeeren mit den Zitronensaft aufkochen.

  2. Mit dem Kartoffelstamper oder einer Gabel die Brombeeren zerdrücken. Noch kurz köcheln lassen, damit der Saft austritt.

  3. Die Brombeermasse durch ein Sieb in einen Topf gießen und den Saft auffangen.

  4. Diesen Brombeersaft mit Zucker aufkochen lassen.

  5. Ei und Dotter (Eigelbe) miteinander verrühren.

  6. Den heißen Brombeersaft langsam zu den Eiern gießen, während man rührt.

  7. Die ganze Masse kommt nochmal zurück in den Topf und wird bei kleiner Stufe weiter gerührt bis es dicker wird. Dauert etwa 5 Minuten.

  8. Jetzt die Butter in Stückchen dazugeben und rühren.

  9. Die fertige Brombeer Curd noch heiß in saubere Gläser füllen.

Rezept-Anmerkungen

Im Kühlschrank hält sich die Brombeer Curd etwa 2 Wochen.

Viel Spaß beim Nachmachen!
Maggi & Familie

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.