Mohnstrudel mit Zwetschgen

, , , ,

Der Herbst ist da! In der Früh ist es schon richtig kalt, obwohl tagsüber wieder wunderschön die Sonne scheint. Das heimische Obst ist reif, wie zum Beispiel: Äpfel, Birnen, Zwetschgen und Nüsse. Und das will verarbeitet werden.

Heute mussten die Zwetschgen ran. 🙂 Ausserdem hab ich mir schon vor einiger Zeit Mohn besorgt, der heute auch dran kommt.

Daraus wurde also ein Mohnstrudel mit Zwetschgen.

Ich liebe Mohn und in einem feinen Germteig verpackt einfach lecker. Die Zwetschgen geben dem ganzem noch eine fruchtig, frische Note.

Außerdem ist dieser Germteig ganz einfach zu verarbeiten.

Mohnstrudel mit Zwetschgen

Feiner Germteig/Hefeteig gefüllt mit Mohn und Zwetschgen

Gericht: Mehlspeise
Länder & Regionen: Österreich
Zutaten
Für den Germteig/Hefeteig:
  • 350 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • geriebene Zitronenschale
  • 1 Ei
  • 60 g Butter zerlassen
  • 20 g frischer Germ/Hefe oder 1 Päckchen Trockengerm/hefe
  • 125 ml Milch lauwarm
Für die Füllung:
  • 200 ml Milch
  • 2 EL Zucker
  • 150 g gemahlener Mohn
  • 1 EL Honig
  • etwas Rum
  • geriebene Zitronenschale
  • Zimt
Außerdem:
  • 300 g Zwetschgen
  • 1 Dotter/Eigelb
  • 1 El Milch
Anleitungen
Germteig/Hefeteig:
  1. Mehl, Zucker, Salz, Zitronenschale, Ei und zerlassene Butter in eine Schüssel geben.

  2. Germ/Hefe in der lauwarmen Milch lösen und zum Mehl geben.

  3. Alles zu einem glattem Teig verkneten. 

  4. Zugedeckt an einem warmen Ort aufgehen lassen. Etwa 1 Stunde.

  5. Währenddessen die Mohnfülle zubereiten.

Mohnfülle:
  1. Milch und Zucker in einem kleinem Topf aufkochen lassen und den Mohn einrühren und etwas einkochen lassen.

  2. Mit Rum, Honig, Zitronenschale und Zimt abschmecken und abkühlen lassen.

Zum Fertigstellen:
  1. Den aufgegangenen Teig auf einer bemehlen Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Etwa auf die Größe eines Backbleches.

  2. Mit der Mohnfülle bestreichen. (die Ränder frei lassen)

  3. Die Zwetschken entkernen, vierteln und auf der Mohnfülle verteilen.

  4. Den Teig von der Längsseite zu einem Strudel aufrollen. Die Enden gut zusammendrücken.

  5. Mit der Naht nach unten auf ein Backblech (mit Backpapier) legen.

  6. Zugedeckt noch einmal 30 Minuten gehen lassen.

  7.  Danach den Dotter/Eigelb mit einem EL Milch verrühren und den Strudel damit bestreichen.

  8. Im vorgeheiztem Backrohr bei 180 C etwa 35 Minuten backen lassen.

    Falls der Strudel zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken.

  9. Vor dem Servieren mit Staubzucker/Puderzucker bestauben.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Maggi & Familie

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.