Schmandkuchen mit Rhabarber

, , ,

Der Frühling ist im vollen Gange und der Rhabarber ist wieder zu ernten. Als Kinder haben wir uns die riesigen Rhabarberblätter gerne als Hut aufgesetzt.

Leider haben wir in unseren Garten keinen Rhabarber, aber wie gut dass es die Märkte mit regionalem Obst und Gemüse gibt.

Eigentlich ist Rhabarber ein Gemüse. Aufgrund der Zubereitung zählen wir ihn jedoch oft zum Obst.

Rhabarber ist wunderbar vielseitig. Saft, Marmelade, Kompott und natürlich die verschiedensten Kuchen kann man daraus zaubern.

Ich habe den Rhabarber dieses Mal in den Schmandkuchen verpackt.

Übrigens: Schmand ist ein Sauerrahm (Saure Sahne) mit 24% Fett. Also fettanteilig gesehen liegt der Schmand  zwischen Sauerrahm (10%) und Creme fraiche (30%). Ich habe Schmand auch erst in Bayern kennengelernt. In Österreich gab es Schmand damals nicht. Vielleicht hat es sich ja schon geändert.

 

Dieser Kuchen ist wirklich schnell zubereitet. Außerdem schmeckt er herrlich frisch und nicht zu süß.

 

 

Den Mürbeteig knete ich schnell mit den Händen zusammen und drücke ihn sofort in die gefettete Springform. Wenn man die Finger leicht mit kaltem Wasser befeuchtet, geht das ganz gut. Oder man benutzt dazu einen Löffel.

Während ich den Rhabarber putze, schneide und die Schmandmasse gut verrühre, stelle ich die Springform in den Kühlschrank. Nur noch alles einfüllen und ab in den Ofen.

Ich schalte den Ofen die ersten 15 Minuten immer höher, sodass der Boden nicht matschig wird.

 

 

5 von 1 Bewertung
Schmandkuchen mit Rhabarber
Gericht: Kuchen
Zutaten
Teig
  • 150 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei
Belag
  • 2-3 Stangen Rhabarber 400g - 500g
  • 600 g Schmand
  • 1 Packung Puddingpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • Vanilleessenz
Anleitungen
  1. Mehl, Zucker und Backpulver in eine Schüssel geben. Butter in kleinen Stücken dazugeben. Mit dem Ei rasch zu einem Teig kneten.

  2. Den Teig in eine Springform mit 26 cm Durchmesser drücken und am Rand etwas hochziehen. Das geht mit den Händen oder mit einem Löffel (ins kalte Wasser getaucht) ganz gut. Form in den Kühlschrank stellen.

  3. Rhabarber schälen und in Stücke schneiden.

  4. Schmand, Zucker, Vanillepuddingpulver, Ei und Vanille verrühren.

  5. Etwa die Hälfte des Rhabarbers in die Form geben. Die Schmandmasse darübergießen und den restlichen Rhabarber darauf verteilen.

  6. Bei 200°C für 15 Minuten anbacken. Dann auf 180°C runterschalten und weitere 35 Minuten backen. (Der Kuchen ist dann noch etwas weich, wenn er abkühlt wird er noch etwas „fester“.)

Rezept-Anmerkungen

Diesen Schmandkuchen kann man auch mit anderen Früchten backen.

Zum Beispiel: Stachelbeeren, Kirschen, Ribisel (Johanisbeeren), Marillen (Aprikosen), ...  oder auch mit Äpfel oder Birnen.

Oder man mischt den Rhabarber einfach mal mit Erdbeeren. 

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt... 🙂

Lasst es euch schmecken!!

 

Maggi & Familie

2 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.